Start  .  Kontakt  .  Impressum/Datenschutz
Positionen Über mich Mitmachen
24. November 2010

Sandt: Kunst und Kultur auch in Zeiten angespannter Haushalte fördern



In der heutigen Sitzung des Ausschusses für Hochschule, Forschung und Kultur haben die Abgeordneten des Bayerischen Landtags speziell über die Zukunft des Gärtnerplatztheaters in München debattiert. „Das Haus am Gärtnerplatz ist ein Traditionstheater und stadtbildprägend. Der Erhalt des Gärtnerplatztheaters darf keinesfalls zur Disposition stehen, auch wenn die notwendige Renovierung aufwendig sein wird. Wir erwarten jedoch Anstrengungen seitens der Theaterführung, dass das Haus durch seine künstlerische Qualität wieder steigende Besucherzahlen verzeichnen kann“, so die kulturpolitische Sprecherin der FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag, Julika Sandt, MdL (München).

Julika Sandt hat sich heute grundsätzlich für den Erhalt der kulturellen Vielfalt im Freistaat Bayern ausgesprochen. „Sparmaßnahmen im Haushalt dürfen nicht immer und reflexartig im Kunst- und Kulturbereich gesucht werden. Die Kunst ist einer der Impulsgeber für die gesellschaftliche Entwicklung und Spiegelbild unserer Traditionen“, so Sandt am Mittwoch in München.
zurück

drucken