Start  .  Kontakt  .  Impressum/Datenschutz
Positionen Über mich Mitmachen

 

13. Juni - 05. Juli 2018, 17:06 - 23:00 Uhr

Wie gehen wir mit psychisch Kranken um?

05. Juli 2018, 19:00 Uhr

Wie gehen wir mit psychisch Kranken um?

Andreas Lorenz wirbelt verkehrspolitischen Feinstaub auf

Presseservice der FDP-HUT-Stadtratsfraktion

Julika Sandt (FDP) zum Tunnel in Giesing:

Andreas Lorenz wirbelt verkehrspolitischen Feinstaub auf

 

Zu einem neuen Tunnel für Giesing erklärt FDP-Landtagskandidatin Julika Sandt: „Die Überdeckung des Mc Graw Grabens ist ebenso sinnvoll, wie ein Tunnel am Mittleren Ring zwischen Candidtunnel und Mc Graw-Graben. Wenn allerdings CSU-Landtagskandidat Andreas Lorenz im Landtagswahlkampf plötzlich die Backen aufbläst, um Wind um das Thema zu machen, wirbelt er damit höchstens verkehrspolitischen Feinstaub auf. Schließlich haben es die CSU-Parteifreunde von Andreas Lorenz in der Staatsregierung verschlafen, die Überdeckelung des McGraw-Grabens rechtzeitig mit der Stadt voranzubringen , so dass sie wohl nicht mehr in den Wettbewerb um die Bebauung des Areals einfließen kann. Dabei könnten über dem Mc Graw Graben begrünte Flächen entstehen, die in der Gesamtkonzeption nicht außen vor gelassen werden dürfen.“

 


mehr...

16. April 2012

Freiheit im Internet in Bayerische Verfassung ? | FDP-Medienexpertin SANDT: „Liberale Vorschläge freuen uns immer“

Die Freiheit des Internets in der Bayerischen Verfassung zu verankern - dieser Vorschlag des Vorsitzenden der CSU-Zukunftskommission, Manfred Weber, stößt auch in den Reihen des Koalitionspartners FDP auf Zustimmung. "Diesen liberalen Vorschlag nehmen wir freudig-überrascht zur Kenntnis. Wir hoffen, dass die CSU dies nun auch konkret unterfüttert, in dem sie Zensurmaßnahmen wie Netzsperren endgültig eine klare Absage erteilt. Beim Jugendmedienschutz erwarte ich, dass unser Koalitionspartner ab sofort auf die Selbstverpflichtung der Anbieter und einen aufgeklärten Umgang mit Medien statt auf Verbote setzt. Wenn es die CSU mit der Freiheit im Internet ernst meint, wird sie auch unseren Landesparteitagsbeschluss unterstützen und ein Leistungsschutzrecht - sprich eine Zahlungsverpflichtung für kurze Textanrisse im Internet - ablehnen", sagte die medienpolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Julika Sandt.

Die Abgeordnete wies darauf hin, dass die Christsozialen "in der Vergangenheit die Freiheitsthemen ja nicht gerade an die erste Stelle gestellt" hätten, umso erfreulicher sei nun dieser Vorstoß. "Es ist schön, dass der Dialog in der Koalition auch in diesem Bereich Früchte trägt", hielt Sandt fest.
zurück

drucken